Alfred Traber
Stadtarchiv Zürich
207 Seiten, 120 Fotos, Karikaturen, Briefe, politische Flugblätter und Plakate
Broschur, 20,5 x 27cm

Alfred Traber (1884-1970): Sozialdemokrat, Gewerkschafter, Abstinent. Auch als Polizeivorstand der Stadt Zürich blieb er seinen radikalen Auffassungen treu und weigerte sich im Sommer 1919, die Polizei gegen eine Demonstration einzusetzen. Den Übernamen „Trämlergeneral“ erhielt er als Präsident der Gewerkschaft der Strassenbahner. Die umfassende Schrift veröffentlicht auszugsweise die Lebenserinnerungen des ungewöhnlichen und eigenwilligen Zürcher Stadtrats und basiert vollumfänglich auf Trabers Nachlass im Stadtarchiv Zürich. Sie gibt auch einen hochinteressanten Einblick in das politisch sehr unruhige Zürich der 1910er und 20er Jahre. Traber war Augenzeuge und zum Teil auch aktiv Mitwirkender während einer bewegten Zeit, zu der unter anderem der Zürcher Generalstreik 1912, die Novemberunruhen 1917 und der Landesstreik 1918 gehören.

CHF 29.00