Gilbert Ploujoux
Editions du Tricorne
In französischer Sprache.
410 Seiten, 650 Schwarzweiss-Abbildungen, Tabellen, Skizzen und Pläne.
Gebunden; 22,5 x 30,5 cm

Der öffentliche Verkehr entwickelte sich in Stadt und Kanton Genf schon sehr früh. Pferdeomnibusse und Schiffe standen am Anfang, und ab 1858 erreichte die Eisenbahn von Ost und West her die Stadt. 1862 fuhr die erste Strassenbahn der Schweiz mit Pferdekraft von Genf nach Carouge. In der Folge entwickelte sich das grösste Strassenbahnnetz der Schweiz, das sich mit Überlandlinien über den ganzen Kanton Genf erstreckte und sogar die Landesgrenze nach Frankreich überquerte. Das gewichtige Buch deckt als erster Band eines dreiteiligen Werkes über die Gesamtgeschichte des öffentlichen Verkehrs in Genf die Epoche des 19. Jahrhunderts ab. Aufgegliedert in 26 Kapitel wird die Entwicklung auf Schiene, Strasse und Wasser minutiös und sehr fundiert nachgezeichnet. Spezielle Beachtung finden neben einer Fülle von historischen Fotos die zahlreichen Gleispläne des Tramnetzes.

CHF 90.00